Ein Anti-Falten Serum eignet sich besonders, um die Haut langfristig intensiv mit Feuchtigkeit zu versorgen. Nach einem Peeling angewendet, können die Anti-Aging Wirkstoffe in der flüssigen Textur gut in die Haut eindringen. Aus diesem Grund trägt man ein Serum vor einer Creme auf. Noch intensiver als ein Anti Aging Serum wirken Ampullen! Die BABOR Ampoule Concentrates eignen sich ideal als unterstützende Anti Aging Pflege, denn sie wirken sofort. Sichtbar, spürbar und anhaltend. Insbesondere die Lift & Firm Ampullen sorgen auch bei anspruchsvoller Haut für einen zusätzlichen Anti-Aging Boost!
Nachweislich leben überdurchschnittlich viele Menschen, die älter als 100 Jahre alt werden, auf Okinawa und auf Sizilien; auf beiden Inseln werden die Geburten amtlich erfasst.[19] Im Gegensatz dazu gibt es zum Beispiel für die Altersangaben der Hunzukuc keine amtlichen Belege. Auf Okinawa ernähren sich die Bewohner vor allem von Fisch, Nori, Goya-Gurken, Soja, Tofu, Kohl, Süßkartoffeln, Obst und grünem Tee. Auf Sizilien wird viel Gemüse gegessen, außerdem spielen Fisch und Olivenöl bei der Ernährung eine wichtige Rolle.
Cholesterinsenker, wie beispielsweise Statine, wurden bisher nur bei koronaren Risikopatienten geprüft. Die ALLHAT-LLT-Studie[2] zeigte keinen Effekt der Intervention, während die ASCOT-LLA-Studie[3] einen Effekt festgestellt haben will. Die letztgenannte Studie weist erkennbare Mängel auf. Sie wurde vorzeitig abgebrochen, während die ALLHAT-LLT-Studie korrekt zu Ende geführt wurde.
Für einen nachhaltig gelungenen, positiven Effekt sollte die Anti-Aging Creme vorzugsweise morgens und abends auf die gereinigten Hautpartien aufgetragen und achtsam einmassiert werden. Menschen mit Hautproblemen, Allergien oder chronischen Hauterkrankungen sollten vor Verwendung eines Anti-Aging Produktes die Beratung bei einer Kosmetikerin oder bei einem Hautarzt suchen.
Wir bei medipharma cosmetics wissen: Hochwertige Anti-Aging-Produkte müssen nachhaltig wirken und Falten effektiv glätten. Dabei setzen wir unter anderem auf das Wundermittel Hyaluron, das Ihre Haut aufpolstert. Es verleiht intensive Feuchtigkeit und hat einen glättenden Effekt. Ihr Gesicht wirkt verjüngt und frisch, erste Fältchen sind kaum noch sichtbar. Diese jugendliche Ausstrahlung erhalten Sie beispielsweise mit dem Hyaluron Wirkkonzentrat Anti Falten + Beruhigung. Anti-Age-Pflege für jeden Tag genießen Sie mit unserer Crème Hyaluron Pharma Lift Tag LSF 30/50.
Welche Anti-Falten Pflege für 50+? Ab 50 produzieren die Talgdrüsen weniger Fett, die Haut wird trockener und immer dünner. Falten sind jetzt deutlicher zu erkennen. Ab 60 können zudem Äderchen sichtbar werden und Altersflecken sowie Pigmentstörungen auftreten. Die Haut braucht jetzt eine sehr reichhaltige Anti Aging Pflege, um die im Alter empfindlich gewordene Haut zu stärken und ihr die Ausstrahlung zu schenken, die sie verdient. Die hochwertige Produktserie HSR Lifting wirkt mit ihren fünf Hochleistungswirkstoffen gegen unterschiedlichste Falten und Spannkraftverlust. Mit sofortigem Straffungseffekt sorgt HSR Lifting für einen optisch glatteren, elastischeren und jugendlicheren Teint.

Da deutlich sichtbare Falten als Zeichen des Älterwerdens zumindest im westlichen Kulturkreis als nicht erstrebenswert gelten, werden zahlreiche Kosmetikprodukte mit dem Schlagwort Anti-Aging und dem Versprechen der Faltenreduktion beworben. Der Begriff Anti-Aging ist nicht gesetzlich geschützt, kann also beliebig benutzt werden. Am größten ist das Marktangebot bei Gesichtscremes, wobei verschiedene Inhaltsstoffe als „Faltenkiller“ beworben werden. Dazu zählen Vitamin C, Retinol, Kollagen, Coenzym Q10, Hyaluronsäure, aber auch Kaviarextrakt und sogar Goldpartikel.
Retinol-Seren sollen der Haut mehr Spannkraft und ein junges Aussehen bescheren. Verantwortlich ist der Wirkstoff Vitamin A. Er soll positive Auswirkungen auf die Hautbildung haben. So kann Vitamin A tatsächlich die Bildung von Hornzellen fördern, aus denen die oberste Schicht der Haut besteht. Des Weiteren wird dem Vitamin nachgesagt, die Produktion von Kollagen anzuregen, welches in den unteren Hautschichten benötigt wird, um die Haut straff und flexibel zu machen. Die Verwendung eines Retinol-Serums kann daher tatsächlich die Haut glätten und sich als Anti-Aging-Produkt eignen. Beachten Sie allerdings bei der Verwendung von Vitamin A, dass die maximale Tagesdosis laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung für Erwachsene bei drei Milligramm liegt. Diesen Wert erreichen Sie in der Regel bereits durch eine ausgewogene Ernährung, deshalb warnt das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) vor einer Überdosierung und empfiehlt die Anwendung kosmetischer Mittel auf die Gesichts- und Handpflege zu beschränken. Tragen Sie außerdem immer Sonnenschutz auf, wenn Sie ein Retinol-Serum verwenden, denn die Haut wird dadurch empfindlicher gegenüber UV-Strahlung.
Ein Anti-Falten Serum eignet sich besonders, um die Haut langfristig intensiv mit Feuchtigkeit zu versorgen. Nach einem Peeling angewendet, können die Anti-Aging Wirkstoffe in der flüssigen Textur gut in die Haut eindringen. Aus diesem Grund trägt man ein Serum vor einer Creme auf. Noch intensiver als ein Anti Aging Serum wirken Ampullen! Die BABOR Ampoule Concentrates eignen sich ideal als unterstützende Anti Aging Pflege, denn sie wirken sofort. Sichtbar, spürbar und anhaltend. Insbesondere die Lift & Firm Ampullen sorgen auch bei anspruchsvoller Haut für einen zusätzlichen Anti-Aging Boost!
Dem gegenüber verweisen Befürworter der Therapie mit Somatotropin auf Studien, die die Schutzwirkung dieses Substanz vor Krebs belegen. Die Anwendung von Somatotropin sollte unter Aufsicht eines spezialisierten Arztes erfolgen, der die Substitution in Abstimmung mit anderen defizienten Hormonen durchführt. Eine Monotherapie mit Somatotropin ist bei multipler hormoneller Defizienz – wie sie meist ab der Lebensmitte vorliegt – nicht empfehlenswert, da Somatotropin die Ausschüttung z. B. von Cortisol bremst, was die Stressresistenz verringern kann. Als Applikationsform ist nur die Injektion in das Unterhautfettgewebe wirksam.
Bislang liegen die Ergebnisse von vier großen klinischen Interventionsstudien an insgesamt über 30.000 Personen vor: Diet and Reinfarction Trial (DART),[9] Gruppo Italiano per lo Studio della Sopravvivenza nell’Infarto miocardico-Prevenzione (GISSI-P),[10] DART-2,[11] und Japan EPA Lipid Intervention Study. (JELIS).[12] DART und GISSI-P zeigten eine Reduktion der Gesamtmortalität zwischen 20 und 29 Prozent des plötzlichen Herztodes von etwa 45 Prozent und kardialer Ereignisse nach Gabe von knapp einem Gramm EPA und DHA pro Tag.[13][9][10] DART-2 wurde so schlecht erhoben, dass verlässliche Schlussfolgerungen nicht zu ziehen waren.[6][11] An JELIS nahmen 18.645 hyperlipidämische Japaner mit weiteren kardiovaskulären Risikofaktoren für fünf Jahre teil.[12] Traditionell wird in Japan viel Fisch, also auch viel EPA und DHA verzehrt, was hohe Spiegel nach sich zieht. Diese Spiegel wurden durch die Gabe von 1,8 Gramm pro Tag Eicosapentaensäure noch weiter erhöht. Die Inzidenz des plötzlichen Herztodes lag in JELIS bei 40 pro 100.000, also noch deutlich unter der Inzidenz der deutschen Allgemeinbevölkerung (siehe oben). Auch andere kardiale Ereignisse waren in JELIS insgesamt selten und wurden durch Einnahme von Eicosapentaensäure noch weiter reduziert.[12]
×