Unser genetischer Bauplan sieht die Hautalterung als festen Programmpunkt vor. Dies ist weder tragisch noch bestürzend, denn dank guter Pflege und unterstützender Mittel darf die Haut selbst im Alter in Schönheit erstrahlen. Moderne Anti-Falten Cremes enthalten unter anderem Co-Enzym Q10, Retinol, Vitamin E, C, auch B sowie Hyaluronsäure, Johannisbrotkernextrakt, Akazienextrakt und Kollagen. Diese wertvollen Wirkstoffe helfen unserer Haut, länger frisch und jugendlich zu wirken.
Die ersten Altersanzeichen im Spiegel entdeckt? Die letzte Nacht durchgefeiert? Keine Panik! Dank Maybelline New York Instant Anti-Age Effekt Concealer haben dunkle Augenringe, Schwellungen und Augenfältchen keine Chance – der Concealer lässt sie alle sanft und zuverlässig verschwinden. Wie das geht? Die Fältchen werden durch mikrofeine Fasern aufgefüllt und perfekt abgedeckt. Gleichzeitig wirkt die super-konzentrierte Formel mit Goji-Beere und Haloxyl tief in der Haut, um Schwellungen und Schatten unter den Augen zu reduzieren. Das Ergebnis: eine sichtbar straffere Haut und ein ebenmäßiger, makelloser Teint. Der Mikro-Lösch-Applikator sorgt dabei für ein einfaches und präzises Auftragen.
Wir werden älter und das zeigt sich auch im Gesicht. Solange wir jung sind, arbeitet unsere Haut optimal. Kollagen sorgt dafür, dass das Gewebe stabil und fest bleibt, Elastin hält die Haut dehnbar. Im Laufe der Zeit produziert der Körper immer weniger Kollagenfasern, die Zellen der obersten Hautschicht teilen sich nur noch alle 50 Tage – und nicht mehr alle 27 Tage. Damit nimmt der Wasser- und Fettgehalt der Haut ab und das Unterhautfettgewebe wird dünner. Die Haut altert. Sichtbar wird dieser Prozess etwa ab dem 30. Lebensjahr, er beginnt allerdings schon mit 20.
Das Testosteronniveau sinkt bei Männern um bis zu ein Prozent pro Jahr, sodass es bei Personen von 60 bis 80 Jahren nur noch 30 bis 50 % des Ausgangswertes hat.[21] Durch einen zu niedrigen Testosteronspiegel erhöht sich das Herzinfarktrisiko signifikant.[22] Allerdings sollte bei einer Vorgeschichte von Herzinfarkten mit Testosterongaben äußerste Vorsicht angebracht sein.[23] Durch Testosterongabe (+ Training) erhöht sich die Muskelmasse, wodurch bei älteren Männern die Mobilität und die Lebensqualität deutlich verbessert wird.[24] Im Seniorensport gehören Therapeutic Use Exemptions. für Testosteron zu den am häufigsten verwendeten Medikamenten, da bei niedrigem Testosteronspiegel die sportliche Leistungsfähigkeit deutlich herabgesetzt ist.[25] Die Zufuhr von Testosteron bei Männern mit Prostatakrebs ist umstritten, da einerseits die bisherigen Ergebnisse der Forschung höchst widersprüchlich sind,[26] es aber auch andererseits zu einem Paradigmenwechsel in der Prostataforschung gekommen ist.[27]
Neben Falten sind Altersflecken, medizinisch als Lentigo solares oder Lentigo seniles bezeichnet, eine typische Alterserscheinung der Haut. Dabei zeigen sich die meist nur wenige Millimeter großen, bräunlich aussehenden Altersflecken vor allem auf den Hautpartien, die über die Jahre besonders häufig der Sonne ausgesetzt waren. So ist dann auch UV-Strahlung Hauptursache für die Entstehung von Altersflecken. Normalerweise wird durch UV-Strahlung die Melanin-Produktion angeregt. Das Hautpigment Melanin sorgt dann für eine gleichmäßige Bräunung der Haut.
Wir werden älter und das zeigt sich auch im Gesicht. Solange wir jung sind, arbeitet unsere Haut optimal. Kollagen sorgt dafür, dass das Gewebe stabil und fest bleibt, Elastin hält die Haut dehnbar. Im Laufe der Zeit produziert der Körper immer weniger Kollagenfasern, die Zellen der obersten Hautschicht teilen sich nur noch alle 50 Tage – und nicht mehr alle 27 Tage. Damit nimmt der Wasser- und Fettgehalt der Haut ab und das Unterhautfettgewebe wird dünner. Die Haut altert. Sichtbar wird dieser Prozess etwa ab dem 30. Lebensjahr, er beginnt allerdings schon mit 20.
Durch einen gesunden Lebensstil und mit der richtigen Anti Aging Gesichtspflege können wir dem Hautalterungsprozess entgegenwirken und Falten vorbeugen. Die Basis jeder Hautpflegeroutine sollte eine gute Creme sein. Anti Aging Cremes sollten immer auf das Alter und den Hauttyp abgestimmt sein. So benötigt ölige und jüngere Haut eine leichtere Cream und trockene, reifere Haut eine reichhaltigere Textur, Cream Rich. Eine gute Anti-Falten Creme schützt die Haut vor freien Radikalen, versorgt die Haut mit ausreichend Feuchtigkeit und beugt so Gesichtsfalten vor. Zudem können bestimmte Anti-Aging Wirkstoffe die Haut von innen heraus aufpolstern und so für ein jugendlicheres Aussehen sorgen.

Viel spricht dafür, dass der Alterungsprozess tatsächlich ein physikalischer Prozess ist – wie ja unser gesamter Organismus der Physik und auch der Elektronik unterworfen ist. Elektronenübertragungen spielen bei physikalischen Prozessen eine wichtige Rolle und sind in unserem Körper die Voraussetzung für das Leben, allerdings lösen sie auch das Altern aus. Das Hormon der »Nacht«, das Melatonin wirkt den aktiven Vorgängen des Tages entgegen, es verlangsamt den Elektronenfluß und verringert zwar unsere Leistungskapazität, die ja in der Nacht nicht gefragt ist, dafür verringern sich aber die Radikale, ja darüber hinaus, das Melatonin fängt diese noch ein.[15]

Schauen Sie sich gerne in unseren Produktfamilien um und finden Sie Ihre Lieblingspflege. Dabei haben Sie eine große Auswahl, denn Anti-Age ist bei medipharma cosmetics vielfältig! Neben pharmazeutischem Hyaluron und hochwertigem Olivenöl beinhalten unsere Anti-Aging-Mittel wertvolle natürliche Pflege-Schätze wie Öle, Pflanzen- Extrakte oder -Wasser. 


Wer nicht peelt, braucht keine tolle Creme, das wäre reine Verschwendung. Denn abgestorbene Hautschüppchen legen sich wie Dachziegel auf der Oberfläche ab und versiegeln sie regelrecht. Wertvolle Inhaltsstoffe können nicht in die unteren Hautschichten eindringen, die Poren verstopfen, der Teint wirkt fahl, wir sehen älter aus und es entstehen Pickel. Wer dagegen die Haut mehrmals in der Woche sanft abschält, sorgt für freie Poren und ein schönes Hautbild. Wer zu Rötungen neigt, sollte Enzym-Peelings statt einem Peeling mit Schleifpartikeln verwenden.
Mit zunehmendem Alter kann es jedoch zu einer lokalen Vermehrung der Melanin produzierenden Zellen kommen. Zudem schädigen die durch UV-Strahlung vermehrt anfallenden freien Radikale die Hautzellen. Als Folge können Stoffwechselendprodukte wie das bräunliche Alterspigment Lipofuszin, das durch Oxidation von Fettsäuren in der Zellmembran entsteht, und lokale Melaninanhäufungen nicht mehr vollständig abgebaut werden und Altersflecken entstehen.
Retinol-Seren sollen der Haut mehr Spannkraft und ein junges Aussehen bescheren. Verantwortlich ist der Wirkstoff Vitamin A. Er soll positive Auswirkungen auf die Hautbildung haben. So kann Vitamin A tatsächlich die Bildung von Hornzellen fördern, aus denen die oberste Schicht der Haut besteht. Des Weiteren wird dem Vitamin nachgesagt, die Produktion von Kollagen anzuregen, welches in den unteren Hautschichten benötigt wird, um die Haut straff und flexibel zu machen. Die Verwendung eines Retinol-Serums kann daher tatsächlich die Haut glätten und sich als Anti-Aging-Produkt eignen. Beachten Sie allerdings bei der Verwendung von Vitamin A, dass die maximale Tagesdosis laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung für Erwachsene bei drei Milligramm liegt. Diesen Wert erreichen Sie in der Regel bereits durch eine ausgewogene Ernährung, deshalb warnt das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) vor einer Überdosierung und empfiehlt die Anwendung kosmetischer Mittel auf die Gesichts- und Handpflege zu beschränken. Tragen Sie außerdem immer Sonnenschutz auf, wenn Sie ein Retinol-Serum verwenden, denn die Haut wird dadurch empfindlicher gegenüber UV-Strahlung.
Die 3fache Anzahl PlusHerzen für Produkte der Kategorie "Rauchentwöhnung" wird nach dem Online Bestellprozess bei mycare.de automatisch dem jeweiligen PlusKundenkonto hinzugefügt. Gilt nicht für Bücher oder Gutscheine. Bei Bestellungen per Telefon, Post, Fax oder E-Mail bitte auf die 3fach PlusHerzen Aktion bei der Bestellung hinweisen, da die Übernahme nicht automatisch erfolgen kann. Gilt nur für Neukäufe bis 18.01.2021. Eine Barauszahlung ist nicht möglich.

↑ Hochspringen nach: a b c M. Yokoyama, H. Origasa, M. Matsuzaki, Y. Matsuzawa, Y. Saito, Y. Ishikawa, S. Oikawa, J. Sasaki, H. Hishida, H. Itakura, T. Kita, A. Kitabatake, N. Nakaya, T. Sakata, K. Shimada, K. Shirato; Japan EPA lipid intervention study (JELIS) Investigators: Effects of eicosapentaenoic acid on major coronary events in hypercholesterolaemic patients (JELIS): a randomised open-label, blinded endpoint analysis. In: Lancet. 369, 2007, S. 1090–1098. Erratum in: Lancet. 370, 2007, S. 220.
Abhängig von Ihrem Alter und Hauttyp sollten Sie Ihre persönliche Anti-Aging Pflegeroutine bestimmen. Nicht umsonst gibt es in der Anti-Aging Kosmetik neben Cremes auch Seren, Ampullen, Augenpflege und Co. Diese Zusatzpflegeprodukte können die Hautalterung über die alltägliche Pflegeroutine hinaus verlangsamen und der Haut jugendliche Frische verleihen.
Unsere Produkte stehen ja nicht in Supermärkten oder Drogerie-Märkten, wo der Kunde die Informationen über ein Produkt auf der Verpackung lesen können muss. Unsere Kunden informieren sich über die Produkte, die sie kaufen, in unserem Shop! Das ermöglicht es uns auch, sparsam bei der Etikettierung zu sein. Unsere Kunden kaufen unsere Produkte, weil sie sie in unserem Shop (erstmals) gefunden haben und sie interessieren sich für ein Produkt wegen der Informationen in der Artikelbeschreibung.
Laut Johannes Huber[15] senkt Melatonin die Stresshormone, reduziert den Blutdruck und schützt damit das Herz. Herzkreislaufkranke Menschen weisen vor allem in der Nacht einen niedrigen Melatoninspiegel auf und entwickeln dementsprechend präferentiell nächtens einen hohen Blutdruck bzw. andere Herzkreislaufkomplikationen. Indirekt kann damit die Weiterentwicklung einer Niereninsuffizienz (mit Gefahr der späteren Notwendigkeit von Dialysebehandlungen oder Nierentransplantationen) gebremst werden, welche vor allem eine Folge zu hohen Blutdrucks ist. Durch zahlreiche unabhängige Untersuchungen ist verifiziert: ein niedriger nächtlicher Melatoninspiegel ist ein zusätzlicher Risikofaktor für die Ausbildung von Krebs und besonders von hormonabhängigen Tumoren wie Prostatakrebs und Mammakarzinom (Brustkrebs).
×