Die Kosmetikbranche bzw. kosmetische Medizin bieten unter den Begriffen Anti-Aging oder Pro-Aging ein breites Spektrum von Methoden zur Bekämpfung von Falten an. Häufig wird der Begriff auch für Maßnahmen der Schönheitschirurgie verwendet. Die Wirkung aller Methoden ist zeitlich auf Monate oder Jahre begrenzt und teilweise mit Risiken verbunden. Das Altern des Organismus und der Haut wird dadurch de facto nicht beeinflusst.
FOCUS Online/Wochit (2), Pexels, imago images / Future Image, Colourbox.de/ Rafal Strzechowski /ZenShui7, dpa/Peter Endig, Getty Images/iStockphoto/Jomkwan, Jupiter Images, Reuters/ Getty Images, colourbox.de (2), CHIP, Viehmann, otto.de, otto, dpa/Armin Weigel, dpa/Franziska Gabbert, AFP/SID/PAUL ELLIS, dpa/Kay Nietfeld/dpa, 2016 Getty Images/Carl Court, dpa/Oliver Berg/dpa, dpa/Andrea Warnecke, dpa/Patrick Pleul, dpa/Manuel Balce Ceneta/AP/dpa, dpa, privat, Foto: dpa, zefa, Econa (4), FOL/Christian Schmidt, TWC, Benedikt Spether/dpa, dpa/Frank Rumpenhorst/dpabild, dpa/John G. Mabanglo, Mads Claus Rasmussen/Ritzau Scan/AP/dpa // GettyImages, AltoPress / Maxppp, dpa/Daniel Reinhardt/dpa, FOCUS Online (2), Federiko, Remind.me Stecker Teaserbild 10/2020 Desktop, Bild: picture alliance/dpa, AP, dpa/Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild, creatas, Max-Planck-Institut fuer Entwicklungsbiologie, Tübingen, imago images/Sportfoto Rudel, Getty Images/Nicolas McComber, instagram.com/nilbiketrip2020/, Fit For Fun, Colourbox.de (2)
Auch mit Tigergras können wir der Hautalterung entgegenwirken. Die Pflanze wird schon seit Jahrhunderten in der ayurvedischen, chinesischen und thailändischen Medizin eingesetzt. Inzwischen erfreut sich die Heilpflanze auch in der Anti-Aging-Routine einer großen Beliebtheit. So wirkt sie desinfizierend und entzündungshemmend. Gleichzeitig kann es Falten bekämpfen.
Seit einer 1990 publizierten Studie[28] gilt das Wachstumshormon Somatotropin (HGH, Human Growth Hormone) als besonders wirksames Anti-Aging-Mittel. Die Anhänger werben mit Aussagen wie Fettabbau, Hautgeneration, Prävention von Diabetes mellitus, Verbesserung des Stoffwechsels und eben verzögertes Altern. Auch die Bildung von Wachstumshormonen lässt im Laufe des Lebens kontinuierlich nach. Kritiker warnen jedoch vor unkalkulierbaren Risiken. Der Altersforscher Christoph Bamberger weist darauf hin, dass Tierversuche gezeigt haben, dass die Gabe von Wachstumshormonen Krebs begünstigt, da die Substanz generell alle Zellen zum Wachstum anregt, also auch möglicherweise vorhandene „schlafende“ Krebszellen.
Die Altersforscher gehen nach aktuellem Wissensstand davon aus, dass Menschen im Idealfall etwa 120 Jahre alt werden können. Bekanntlich erreichen sehr wenige tatsächlich dieses Alter. Ein Ziel der Forschung ist es, die Bedingungen zu ergründen, die das Erreichen eines sehr hohen Lebensalters fördern. Seit 1976 gibt es Untersuchungen der nationalen Gesundheitsinstitute der USA und des japanischen Gesundheitsministeriums auf der Insel Okinawa, auf der überdurchschnittlich viele Menschen leben, die mindestens 100 Jahre alt sind, nämlich rund 600 bei insgesamt 1,3 Millionen Bewohnern. Okinawa ist die ärmste Präfektur Japans, die Menschen leben vor allem vom Fischfang.
×